Mehr als 200 Winzerfamilien arbeiten zusammen, um beste Trauben zu erzeugen, aus denen diese frischen Weine hervorkommen und das Markenzeichen der luxemburgischen Mosel sind.

Die „Vignerons de la Moselle“ sind die Erben einer tausendjährigen Tradition, die mit den Kelten, Galliern und Römern beginnt. Es herrscht ein relativ mildes Klima mit wenigen extremen Temperaturschwankungen. Der Boden, zur Hälfte Muschelkalk zur anderen Hälfte Keuperböden, ergibt Weine mit sehr unterschiedlichem Charakter. Diese Region eignet sich hervorragend für tolle Burgunderweine. Die Kunst, dieses vielfältige Terroir optimal zu nutzen, wird seit Generationen weitergegeben, um zum Beispiel cremige und körperreiche Pinot Noirs, aromatische und mineralische Rieslinge oder gar fruchtige Auxerrois zu erzeugen.

"Ich arbeite in den Reben seit ich 13 oder 14 Jahre alt bin. Als meine Großmutter aufhörte, übernahm ich ihre Weinberge und danach die meines Vaters. Es war mir sehr wichtig die Familientradition fortzusetzen. Was ich vor allem liebe, ist allein im Weinberg zu sein ohne dass mich jemand stört, besonders nach der Ernte, wenn wir die Reben zurückschneiden und die Reben binden müssen."

Guy Gales, Remerschen

In unserer Genossenschaft sind heute mehr als 200 Winzerfamilien tätig. Sie arbeiten zusammen, um beste Trauben zu erzeugen, aus denen diese frischen Weine entstehen und das Markenzeichen der luxemburgischen Mosel sind. Diese Weine sind durch die AOP (Appellation d’Origine Protégée) geregelt und erfüllen Ihre Anforderungen vollends.